Menü

NATÜRLICH CRAFTBEER

Wir sind Hobbybrauer und brauen handwerklich Bier im schönen Utphe

Aktuelles:

07.07.2024

BRAUTAG! Wir brauen in unserer Brauerei ein New England IPA, ein fruchtig hopfiges Bier, die perfekte Erfrischung für den Sommer. Kommt vorbei und probiert unsere Biere vom letzten Brautag, stellt Fragen oder helft uns beim Brauen. Wir freuen uns auf euch!

Hier lang!

Unsere Geschichte

2017 – Die Braumeister nehmen am Brauseminar der Kleinstbrauerei Richelbräu in München teil – die Idee ist geboren

2018 – Das erste selbstgebraute Bier entsteht in der heimischen Waschküche mit Omas Einkochtopf und Kunststoffgärfass

2019 – Wir können den ersten Gastbraumeister verzeichnen

2020 – Erstmals erfolgt die Gärung in einem Aluminiumfass

2021 – Es folgt die weitere Professionalisierung mit der Anschaffung eines Maischekessels von Klarstein

2022 – Zum ersten Mal werden in einem Jahr zwei verschiedene Biere gebraut

2023 – Braustart an neuem Standort mit frischem Utpher Premium Hopfen und 100% regenerativem Strom

Erfahre mehr über uns

Handwerkliches Brauen, kreative Aromen, jedes Bier ein Unikat!

Unsere Braumeister sind echte Handwerkskünstler, die jedes Bier mit Hingabe und Sorgfalt brauen. Ob Bierkenner oder Neuling auf dem Gebiet des Craftbiers, unsere Brauerei heißt dich herzlich willkommen. Trete ein und entdecke die Vielfalt und den Geschmack, den nur handwerklich gebrautes Bier bieten kann.

Braugerste
Brauwasser
Hopfendolde
  • Wasser ist der Hauptbestandteil von Bier und bildet die Basis für den Brauprozess. Die Qualität und Zusammensetzung des Wassers beeinflusst den Geschmack und Stil des Bieres erheblich.
  • Malz ist Gerste oder ein anderes Getreide, das gekeimt und dann getrocknet wurde. Dieser Prozess, der als Mälzen bezeichnet wird, aktiviert Enzyme im Getreide, die Stärke in Zucker umwandeln. Zucker ist entscheidend für die Gärung und den Alkoholgehalt des Bieres. Malz verleiht dem Bier auch seine Farbe und einen Großteil seines Geschmacks.
  • Hopfen ist eine Kletterpflanze, bei der die Blüten der weiblichen Pflanze zur Bierherstellung verwendet werden. Hopfen gibt dem Bier die Bitterkeit und kann eine breite Palette von Geschmacksrichtungen und Aromen verleihen, von zitrusartig bis würzig. Er dient auch als natürliches Konservierungsmittel und trägt zur Stabilisierung des Biers bei.
  • Hefe ist der winzige Organismus, der die Gärung im Bier verursacht. Sie konvertiert den Zucker aus dem Malz in Alkohol und Kohlendioxid. Es gibt zwei Haupttypen von Bierhefen: Obergärige Hefe, die bei wärmeren Temperaturen verwendet wird und Aromen wie fruchtige Noten erzeugt und untergärige Hefe, die bei kühleren Temperaturen verwendet wird und einen feineren, leichteren Biergeschmack ergibt.

Unnötiges Wissen:

Das Reinheitsgebot von 1516

Das Reinheitsgebot, auch als „Reinheitsgebot für Bier“ bekannt, ist eine historische Verordnung, die die Zutaten, aus denen Bier gebraut werden darf, in Deutschland regelt. Es wurde erstmals 1516 in Bayern erlassen und hat eine lange Tradition in der deutschen Bierherstellung. Das Reinheitsgebot besagte ursprünglich, dass Bier nur aus Wasser, Gerste und Hopfen hergestellt werden durfte.

Das ursprüngliche Reinheitsgebot von 1516 hatte drei Hauptziele:

  1. Gewährleistung der Bierqualität: Indem es die Zutaten auf Wasser, Gerste und Hopfen beschränkte, sollte das Reinheitsgebot sicherstellen, dass nur hochwertige und sichere Zutaten für die Bierherstellung verwendet wurden.
  2. Verhinderung von Lebensmittelverschwendung: Die Verwendung von Gerste zur Bierherstellung sollte sicherstellen, dass Weizen und Roggen für die Herstellung von Brot zur Verfügung standen, was zur Vermeidung von Lebensmittelknappheit beitragen sollte.
  3. Verhinderung von Preisspekulationen: Das Reinheitsgebot sollte die Preisspekulationen für Getreide verhindern und sicherstellen, dass die Preise für diese Grundnahrungsmittel stabil blieben.

Obwohl das Reinheitsgebot historische Bedeutung hat und bis heute in verschiedenen Formen existiert, hat sich die Biergesetzgebung in Deutschland weiterentwickelt. In der heutigen Zeit erlaubt das „Deutsche Biergesetz“ von 1993 eine breitere Palette von Zutaten, einschließlich Weizenmalz und andere Getreidesorten, Hefe und Zusatzstoffe für spezielle Biere. Dies ermöglicht es deutschen Brauern, eine größere Vielfalt an Bieren zu brauen, darunter Weizenbiere, Biere mit Fruchtzusätzen und mehr.

Trotz dieser Entwicklungen bleibt das ursprüngliche Reinheitsgebot ein wichtiger Bestandteil der deutschen Bierkultur und wird oft als Zeichen für Qualität und Tradition angesehen.